Menu
Menü
X

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen?
Oder vielleicht sogar als erwachsener Mensch getauft werden?

Wie wunderbar!

Die Taufe ist die festliche Aufnahme eines Menschen in die christliche Gemeinde. Das feiern wir in einem Gottesdienst, in dem die Pfarrerin dreimal etwas Wasser über den Kopf des Täuflings gießt. Das Wasser steht dabei für das neue Leben, das Gott dem Menschen schenkt. Es macht spürbar: Du gehörst zu Gott.
Dieses Ritual geht auf Erzählungen der Bibel zurück, zum Beispiel auf die, in der Johannes der Täufer Jesus tauft. Die Taufe ist ein Sakrament, das alle Christinnen und Christen miteinander verbindet. Sie ist im Leben einmalig und unwiderruflich.

Wenn Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen wollen, melden Sie sich dazu einfach im Pfarrbüro an. Alle Informationen finden sie am Ende der Seite. Unsere Pfarrerin Frau Bührmann vereinbart dann mit Ihnen einen Termin für die Taufe und für ein Taufgespräch. Dort besprechen wir gemeinsam den Ablauf und die Gestaltungsmöglichkeiten des Taufgottesdienstes.  

Der Taufgottesdienst

Durch die Taufe wird ein Mensch in die christliche Gemeinde aufgenommen. Deshalb finden Taufen bei uns in der Regel im Gemeindegottesdienst statt. Dabei können Eltern, Angehörige, Patinnen und Paten mitwirken, zum Beispiel:

  • Aussuchen von Liedern
  • Fürbitten und andere Gebete
  • Gestaltung einer Taufkerze (z.B. mit dem Namen des Täuflings, dem Taufdatum, Taufspruch…)
  • Musikalische Beiträge im Gottesdienst

Patinnen und Paten

Wird ein Kind getauft, gehören Patinnen und Paten dazu: nahestehende Menschen, die das Kind beim Aufwachsen begleiten, ihm zur Seite stehen und von dem erzählen, woran sie glauben und was ihnen im Leben wichtig ist. In der Regel ist mindestens ein Pate oder eine Patin erforderlich.

Pate oder Patin kann jeder werden, der Mitglied in der Kirche und mindestens 14 Jahre alt ist.

Wer nicht getauft ist, keiner christlichen Kirche angehört oder ausgetreten ist, kann nicht Taufpate werden, das das Patenamt ein kirchliches Amt ist. Trotzdem können auch Menschen, die nicht in der Kirche sind, natürlich im Gottesdienst mitwirken. Alle Möglichkeiten dazu besprechen wir im Taufgespräch.

Alles Wichtige finden Sie auch beim Patenamt.

Pateamt

Taufspruch

In Vorbereitung auf das Taufgespräch können Sie oder die Patinnen und Paten einen Taufspruch für den Täufling auswählen, eine Art Lebensmotto aus der Bibel. Am einfachsten geht das unter www.taufspruch.de.

top